Lee Bulge Buster Kit

Was ist das und wann setzt man es ein?

Das Kit von Lee bringt die Hülse von Kopf bis Fuß wieder auf Maß. Gerade der untere Teil der Hülse kann bei Kalibriermatrizen unberührt bleiben. Und das ist dann notwendig, wenn die Patrone auch nach dem Vollkalibrieren nicht oder nur schlecht in das Patronenlager passt bzw. wieder raus geht. Das kann dann notwendig sein, wenn Hülsen gebraucht gekauft werden. Jedes Patronenlager ist anders. Daher kann eine Hülse, die in einer anderen Waffe genutzt wurde, in der eigenen Waffe klemmen.

Das Kit besteht aus einem Einsatz für Lee Factory Crimp Matrizen, einem Stempel, der anstelle des Hülsenhalters verwendet wird und der Plastikverpackung, die als Auffangbehälter dient.

Lee Bulge Buster Kit

Was braucht es dazu?

Wie bereits erwähnt, wird eine Factory crimp Matritze von Lee benötigt. Bei dieser wird der Börtelkopf aus Aluminium entfernt. Anschließend die Matrize umdrehen um den Einsatz zu entfernen.

Lee Bulge Buster Kit mit Lee Factory Crimp Matrize

Nun den Einsatz des Lee Bulge Buster Kit einschrauben und den Stempel anstelle eines Hülsenhalters in die Presse einsetzen. Nun die Matrize in die Presse einsetzen und bei hochgefahrenem Pressenstempel prüfen, ob die Matrize über den Hülsenstempel geht, aber nicht den Pressenstempel berührt.

Presse einrichten

Dann noch die rote Plastikverpackung umdrehen und es kann losgehen.

Fertig eingerichtete Presse

 

Kraftaufwand und Risiken

Am Beispiel der .45 Auto Hülse zeigte sich, dass ordentlich Kraft aufgebracht werden musste, was bei schwachen Pressen ggf. zu einem Schaden führen kann. Daher empfehle ich die Nutzung von Hülsenfett (z.B. das von Dillon). Auf Youtube gibt es massig Videomaterial zu diesem Thema. Unter anderem werden auch fertige Patronen durch das Kit gepresst. Bei diesem Krafteinsatz ist mir nicht wohl dabei, weshalb ich für diesen Schritt nur ungeladene Hülsen verwende. Alleine schon wegen des Fetteinsatzes.

Einmal aus der eigenen Waffe abgefeuert, brauchte ich diesen Schritt nicht mehr. Da die Hülse sich nun meinem Patronenlager angepasst hat. Kalibriert werden muss trotzdem (normale Kalibriermatrize).

Es wird spekuliert, dass für 9mm Luger nicht die Factory Crimp Matrize 9mm Luger von Lee verwendet werden soll. Es gibt Nutzer, bei denen die Hülse (oder Patrone) stecken geblieben ist. Daher habe ich das erst garnicht probiert. Denn schaut man sich die CIP Definition der Patrone (bzw. Hülse) an, fällt auf, dass der Hülsenboden einen größeren Durchmesser hat, als die Hülsenwand darüber.

Stattdessen wird die 9mm Makarov Lee Factory Crimp Matrize empfohlen. Diese habe ich dann benutzt und die Hülsen gingen sauber durch. Allerdings mit auffällig wenig Kratfaufwand. Die anschließende Prüfung in der Patronenlehre zeigt, dass das nicht die Lösung ist. Für stark aufgebauchte mag das eine Lösung sein, wenn das Patronenlager nicht das straffeste ist, aber für das Normmaß reicht es nicht. Evtl. reicht die 9mm Luger Factorycrimpmatrize (ohne Bugle Buster Kit) beim crimpen weit wenug runter.

9mm Luger nach 9mm Makarov Behandlung

Produktseite von Lee (link)

Auf der Webseite stehen die Kaliber, die unterstützt werden.